Neuraltherapie

Neuraltherapie:

 

Die Neuraltherapie ist eine Reiz-, Regulations- und Umstimmungstherapie durch Injektionen mittels eines Lokalanästhetikums.

 

Durch die Anwendung von Procain wird eine Wirkung auf lokale und übergeordnete Regelkreise des Organismus Einfluss genommen. Aus diesem Grund ist diese Behandlungsmethode besonders bei funktionellen Störungen geeignet.

 

Der Einsatz des Procains erfolgt zur Lokalbehandlung, als Segmenttherapie, zur Störfeldsuche, reflektorisch über hormonelle Regelkreise, sowie zur Injektion in Akupunkturpunkte, als auch zur Diagnostik funktioneller Krankheitszustände.

 

Indikationen:

 

  • Akute Schmerz- und Entzündungszustände (z. B. Kopfschmerzen, Rückenschmerzen)
  • Chronische Erkrankungen
  • Verdacht auf ein Störfeldgeschehen
  • Differenzialdiagnostische Klärung von Schmerzursachen
  • Rehabilitation nach Infektionen, Traumen oder OP
  • Adjuvant als Schmerztherapie bei Tumorleiden
  • etc.

 

Kontraindikationen:

 

  • Allergien gegen das Therapeutikum
  • Gerinnungsstörungen und Therapie mit blutverdünnenden Arzneien
  • schwere Infektionskrankheiten und immunologische Erkrankungen
  • Spritzenphobie des Patienten
  • etc.

 

Die Kombination manueller Therapien mit Neuraltherapie kann sich besonders positiv auf Schmerzen des Bewegungsapparates auswirken.

 

Die Anwendung der Neuraltherapie setzt fundiertes Wissen der Anatomie, der Techniken und der Dosierung voraus!

 

In einem persönlichen Gespräch erläutere ich Ihnen gerne alle relevanten Aspekte der Neuraltherapie!