Ernährungstherapie

Ernährungstherapie:

 

Ausgewogenheit: von allem etwas!

 

Sich gesund zu ernähren ist nicht gleichbedeutend mit Verzicht, im Gegenteil:

Man kann sich durchaus wohlschmeckende und nahrhafte Mahlzeiten zubereiten

ohne auf Leckerbissen verzichten zu müssen.

 

Ausgewogen und gesund bedeutet dem Körper alle Nährstoffe zuzuführen, die er

für seinen individuellen Energiehaushalt benötigt.

 

Neben der Zusammensetzung der Nahrung ist auch die sachgemäße Zubereitung wichtig,

um die Bioverfügbarkeit der Nahrungsbestandteile für den Organismus zu gewährleisten.

 

  • Kohlenhydrate sind die wichtigste Energiequelle für den Organismus.

 

  • Eiweiß (Proteine) ist der Aufbaustoff für unsere Körpergewebe.

 

  • Fett ist Energie in konzentrierter Form und wichtig für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine.

 

Die Ernährungstherapie stellt einen wichtigen Behandlungspfeiler in der Naturheilkunde dar:

Bedenkt man, dass ungesunde Ernährungsgewohnheiten zahlreiche Erkrankungen verursachen

oder begünstigen können, so ist eine gezielte Ernährungsumstellung, je nach Krankheitsbild,

indiziert.

 

Insbesondere bei konsumierenden Erkrankungen, in Schwangerschaft und Stillzeit, bei Diabetes mellitus,

sowie in der Geriatrie ist es wichtig, die Nährstofflage des Patienten stets im Blick zu haben!

 

Als Mitglied im Ernährungsrat für den Landkreis Fürstenfeldbruck im Bereich Ernährungsbildung

und Esskultur, ist die Prävention durch Aufklärung bezüglich gesunderhaltender Ernährung für mich

von ganz besonderer Bedeutung!

 

Bei Fragen rund um das Thema Ernährung und Gesundheit, Gewichtsreduktion, Gewichtszunahme,

Ernährung bei Krebs, vegetarische/vegane Ernährung etc. stehe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat

zur Seite!