Akupunktur / Ohrakupunktur

Akupunktur:

 

Diese jahrtausendealte Heilmethode wird angewandt um körpereigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren, die Gesundheit zu erhalten, bzw. wieder herzustellen.

 

Sie wirkt auf das zentrale und periphere Nervensystem, beeinflusst unsere "Körpersäfte", Hormone, die Blutzirkulation und

das Immunsystem.

 

Die Akupunktur ist heutzutage ein unverzichtbares Therpiesystem für alle chronisch schmerzhaften, psychosomatischen Erkrankungen und funktionellen Störungen. Dennoch ist sie in der Regel keine Monotherapie, sonder wird, je nach Beschwerdebild, mit anderen Therapieformen kombiniert.

 

Indikationen:

 

  • neurologische und orthopädische Erkrankungen (z. B. Migräne, Kopfschmerzen, Rheuma, Ischialgien, Neuralgien)

 

  • akute und chronische Atemwegserkrankungen (z. B. Sinusitis, Bronchitis, Asthma)

 

  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (z. B. Gastritis, Gallenblasenleiden, Verstopfung)

 

  • Allergien und Hauterkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Neurodermitis, Psoriasis)

 

Kontraindikationen:

 

  • Kinder unter 12 Jahren

 

  • Patienten mit fortgeschrittenen, konsumierenden Erkrankungen

 

  • stark geschwächte Patienten

 

  • stark immunsupprimierte Patienten

 

 

 

Ohrakupunktur:

 

Schon in der Antike wurde das Heilwissen der Ohrakupunktur in den Mittelmeerländern angewandt, geriet aber leider in Vergessenheit.

 

Die Wiederentdeckung dieser uralten Heilkunst in den 1950er Jahren, geht auf den französichen Arzt Dr. Paul Nogier zurück.

 

Während bei der Akupunktur die Behandlungspunkte über den ganzen Körper verteilt sind, wird bei der Ohrakupunktur (Auriculo-Therapie) nur das Ohr genadelt.

 

Die Ohrakupunktur kennt über 200 Akupunkturpunkte, die über Nervenbahnen in Verbindung mit anderen Körperteilen und Organen stehen.

 

Mit Hilfe einer kleinen stumpfen Sonde, die über die Haut des Ohres geführt wird, werden die Akupunkturpunkte aufgefunden. Spürt der Patient an einer oder mehreren Stellen ein Unbehagen, so weist das auf den oder die Punkte hin, die einer Behandlung bedürfen.

 

 

 

In meiner Praxis kombiniere ich gerne beide Akupunkturmethoden.

Die Erfahrung zeigt, dass der Behandlungserfolg deutlich ansteigt!